Dracula - Broadway Entertainment

Vorstellung vom 02.09.2016 (19:30 Uhr)

www.broadway-entertainment.com


Cast:

Dracula - Benedikt Vogel

Mina Murray - Pamina Lenn

Jonathan Harcker - Matheo Radeck

Lucy Westenra - Helena Lenn

Van Helsing - Michael Zimmermann

Renfield - Johannes Kahlhöfer

Quincey Morris - Kilian Heckenberger

Arthur Holmwood - Simon Wilk

Dr. Jack Seward - Frederick Brandes

Vampirbräute - Anna Ricke Rühl, Alexandra Mordenti, Jasmin Eisert

Ensemble - Mark Lustig, Eileen Selmeczi, Martina Klose, Charlotte Sprössler

Wir haben die Vorletzte Show von Dracula gesehen und der lange Weg hat sich mal wieder mehr als gelohnt. Ich habe selten so eine professionelle Show von einer Musicalgruppe gesehen. Man ist vollkommen in der Story drin bis man zur Pause in die Realität geholt wird…. Da waren nur Kleinigkeiten, die den meisten kaum auffallen. Das Lied Meister war in der Tonlage etwas an den Darsteller angepasst, weil das Lied ja auch extreme Höhen hat, und besser so, als schief. Dracula war kurzzeitig bei einer Effektszene beim Song „Zu Ende“ nicht ganz im Takt, fing sich aber sofort wieder als er auf der Bühne war. Ansonsten war die gesangliche Leistung bei allen Solisten inkl. den Vampirbräuten und Ensemble sehr stark, emotional und einfach professionell. Vor allem Mina (Pamina Lenn) hat mich an diesem Abend besonders beeindruckt. Sie und Dracula Benedikt Vogel waren auch schauspielerisch ein perfektes, überzeugendes Paar. Choreografisch gibt es einfach nicht so viel bei Dracula, dennoch wurde die Szene „Wie wählt man aus“ sehr passend vertanzt und die Akzente wunderbar passend gesetzt. Was mich bei dem Song „Eh Du verloren bist“ etwas störte war, dass zum Schluss bei so einem emotionalen, pompösen Lied eine kleine Choreo eingebaut wurde. Trotzdem war die Szene eines der Highlights der Show, die beim Publikum besonders gut ankam. Die Kostüme waren sehr zeitgemäß, harmonisch und oft aufwendig. Das Bühnenbild hielt viele Überraschungen parat. Es wurde viel mit aufwendiger Projektion gearbeitet, an dem ein 7-köpfiges Team dran gearbeitet hatte. 36 verschiedene Projektionen wurden in die Show und dem bestehenden Bühnenbild eingearbeitet und selbst dieses wurde über Schienen verändert und mit zusätzlichen Gaze-Vorhängen bespielt. Wie eindrucksvoll diese Projektionen waren, würde jetzt den Rahmen sprengen, und es hat sich nie zu viel angefühl. Oft wußte ich nicht ob es animierte Projektionen oder doch Darsteller hier dem Prospekt waren. Das Orchester spielte perfekt, sogar die Bläser. Viele Feinheiten wurden sogar arrangiert und hin und wieder konnte  man die Musiker die hinter der Bühne spielten (absichtlich) sehen. Der Ton war so gut ausgesteuert das es nie Probleme gab und selbst bei kritischen Szenen (Ich drück Deinen Kopf auf mein Kostüm) gab es nie ein rauschen oder ploppen. Das Licht war auch perfekt an die Szenen angepasst. Was mir sonst noch besonders gefallen hat und ich selten erwähne war die Regie, weil die Umsetzung so gut nachvollziehbar war. Zudem durften BWE noch einen kleinen Prolog erarbeiten, der das Handeln von Dracula noch mal verdeutlicht und vor allem die Verwandlung. Damit war dann sofort klar, wer plötzlich der junge Vampirgraf auf der Bühne ist. Was mich noch mehr freute war, das die bekannten Texte von der CD genutzt werden durften (Graz).

Gesang:            

Schauspiel:  

Choreographie:

Kostüme:

Bühnenbild:

Ton/Technik:  

Orchester:  

★★★★✩

★★★★✩

★★★★✩

★★★★★

★★★★★

★★★★★

★★★★★

Die Location:


Der Saal ist leider ebenerdig, dennoch konnte ich sehr gut sehen, obwohl ich am Rand saß. Die Gänge sind großzügig, die Temperatur war angenehm. Es gab einen Kreuzgang, damit alle Ihren Platz einfach und ohne Gedränge erreichen konnten. Die Gastro war Standartversorgung, also Brezel und Getränke zu normalen Preisen. Es gab einen Merchandising-Stand mit Hochwertigen Artikeln. Die Deko war stimmungsvoll aber nicht überladen.

Mobile Website             Terms & Conditions             Privacy Policy

© Dennis Schmidl